An alle OGS-und Ümi-Eltern

 

 

 Kommern, den 28.05.2020

 

 WICHTIGE INFOS!!!                   

 

 

Liebe Eltern,

 

hiermit möchte ich mich bei Ihnen mit einigen Infos, vielleicht auch mit einigen Antworten auf Fragen, die Ihnen auf dem Herzen liegen, melden.

Zuallererst hoffe ich, dass es Ihnen und Ihren Familien gesundheitlich und auch nervlich gut geht und Sie diese Phase einigermaßen gut meistern.

Ich habe mich auf diesem Wege lange nicht bei Ihnen gemeldet, da angefangen mit der Notbetreuung bis hin zum derzeitigen rollierenden System alles über die Schule abgewickelt wurde.

Unter anderem dazu möchte ich Ihnen eine Stellungnahme der Bereichsleitung Uwe König vom 25.5.2020 nicht vorenthalten:

„Die organisatorische Abwicklung der sogenannten Notbetreuung und auch der späteren Betreuung im Rahmen des Präsenzunterrichts wurde vom Land bewusst in die Hände der Schule übergeben. Das heißt von der Durchführung der Abfragen, über Einteilung der Gruppen und deren Organisation und der dafür genutzten Räumlichkeiten entschied letztendlich die Schulleitung, die damit auch die Verantwortung übernehmen musste.

In Kommern ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und der OGS vor Ort sehr vertrauensvoll, so dass ein gemeinsamer Austausch über die Schnittmengen selbstverständlich war und ist. Der über die Schulleitung und damit in erster Linie gewählte Weg über die Homepage der Schule zu informieren, findet unsere inhaltliche Zustimmung.

Darüber hinaus finden Sie alle für Eltern relevanten Informationen auf unserer eigenen Homepage der Katholischen Jugendagentur Bonn gGmbH. Diese wird täglich seit Beginn der Corona-Krise aktualisiert. Über eine eigens dafür installierte E-Mail-Adresse, die Sie dort finden, können Sie seit Beginn der Pandemie Ihre Fragen gerne stellen. Davon wurde und wird auch von zahlreichen Eltern Gebrauch gemacht.

Unsere pädagogische Leitung vor Ort, Herr Lindner, ist an jedem einzelnen Betreuungstag bisher telefonisch unter den Ihnen bekannten Nummern zu erreichen gewesen und wird dies auch in den nächsten Wochen sein. Er steht Ihnen gerne für weitergehende Informationen zur Verfügung und kann natürlich spezielle Fragen zum Standort Kommern bezüglich der OGS am besten aus erster Hand beantworten und freut sich immer über einen konstruktiven Austausch mit den Eltern.“

Uwe König, Bereichsleitung OGS und Sek 1 für den Kreis Euskirchen der KJA Bonn gGmbH

 

Zusätzlich möchte ich Ihnen noch einige andere Informationen geben:

 

1.    Am Pfingstdienstag, den 2.6.2020 findet keine Betreuung in der OGS statt!!!

 

2.    Über die Öffnung in den Sommerferien kann ich Ihnen leider noch nichts Konkretes mitteilen, da wir, wie Sie, auf Infos vom Land NRW und/oder der Stadt Mechernich warten. Sobald sich was tut, melde ich mich, am liebsten mit einem Anmeldeschreiben für die anvisierten ersten drei Ferienwochen, bei Ihnen.

 

 

3.    Ich bitte Sie, ab Juni das Essensgeld nicht mehr wöchentlich in der OGS zu bezahlen, sondern monatlich, sprich für den Monat Juni bis spätestens Freitag, den 26.6.2020, weiterhin bar gegen eine Quittung. Herzlichen Dank!

 

4.    Zur Erinnerung: Nur für die Abholung der Kinder nach der Notbetreuung und/oder nach der OGS an Präsenzunterrichtstagen dürfen Sie, liebe Eltern, wieder in das Schulgebäude.

 

 

5.    Auch nochmal wichtig: Die An – und Abmeldung für die Notbetreuung läuft weiterhin nur über die Schulleitung, die An – und Abmeldung für die OGS – Betreuung im Anschluss an den Präsenzunterricht wieder über mich (am besten telefonisch über meine dienstliche Mobilnummer, da ich an zwei bis drei Tagen pro Woche von zuhause aus arbeite, s.u.)!

 

6.    Hier noch einmal alle Kontaktdaten auf einem Blick:

 

 

-      Jörg Lindner mobil: 017612652766 (an allen Werktagen!)

-      OGS: 02443/491808 (unsicher, da das Büro nicht täglich besetzt ist!)

-      Mailadresse: joerg.lindner@kja.de

-      Infoseite Schule/ derzeit auch OGS: http://www.kgs-kommern.de/

 

-      Infoseite: www.kja-bonn.de/corona

-      Mailadresse für Nachfragen: corona@kja-bonn.de

 

Falls Sie noch Fragen oder Anmerkungen haben, melden Sie sich bitte bei mir. Ich stehe Ihnen sehr gerne Rede und Antwort und habe ein offenes Ohr für Sie und Ihre Anliegen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin Kraft, Gesundheit und Gottes Segen und hoffe, Sie alle bald mal wieder persönlich treffen und sprechen zu können.

 

Bis dahin, alles Gute,

 

 

 

Ihr Jörg Lindner, Pädagogische Leitung



 

 

 

 


                           



     

 Kommern, den 12.05.2020

 

Liebe Eltern,

 

nachdem die Schule wieder gut gestartet ist, möchte ich Ihnen noch einige Informationen mitteilen, die bis zum Ende des Schuljahres wichtig sind:

 

Die Kinder, die in der Notbetreuung sind, können jetzt auch wieder den Bus nutzen. Die Kinder können daher wie an den Unterrichtstagen zwischen 8.00-8.20 Uhr in die Notbetreuung kommen.

 

An den Feiertagen (Christi Himmelfahrt/ Pfingsten bis einschließlich Dienstag/ Fronleichnam) sowie am Brückentag nach Christi Himmelfahrt wird keine Notbetreuung in den Schulen angeboten.

 

Am Freitag nach Christi Himmelfahrt findet jedoch die OGS-Betreuung für die Kinder statt, die in der OGS grundsätzlich angemeldet sind. Daher bitten wir Sie, sich bis Freitag, den 15.05.2020 in der OGS zu melden, wenn Sie an diesem Brückentag eine Betreuung für Ihr Kind benötigen.

 

Die Schulkonferenz muss leider ausfallen. Ich werde mich innerhalb der nächsten Wochen persönlich bei den gewählten Eltern melden, um die beweglichen Ferientage und die Schulbuchbestellung für das nächste Schuljahr abzustimmen.

 

Der Informationsabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler darf leider auch nicht stattfinden. Sie bekommen daher spätestens in der letzten Schulwoche Post von den zukünftigen Klassenlehrkräften.

 

Unsere Türen sind jetzt wieder für die Eltern, die ihre Kinder von der OGS oder von der Notbetreuung abholen, geöffnet. Was die Öffnung des Schulgebäudes am Vormittag betrifft, möchten wir noch vorsichtig sein und zunächst die weitere Entwicklung der Infektionszahlen abwarten. Sie können sich gerne jederzeit bei uns telefonisch anmelden, wenn Sie zu uns kommen möchten, auch wenn Sie spontan schon vor der Schultür stehen.

 

Wie es nach den Sommerferien weitergeht, bleibt abzuwarten und ist auch für uns eine Geduldsprobe. Wir hoffen natürlich, dass wir wieder ganz normal ins neue Schuljahr starten können, aber das ist leider ungewiss. Sobald es neue Informationen von Seiten des Ministeriums gibt, werden wir uns zeitnah bei Ihnen melden. Wenn Sie nichts von uns hören, wissen Sie, dass es bisher noch keine offiziellen Informationen gibt.

 

Herzliche Grüße und weiterhin alles Gute!

 

Maria Cloot-Schmich

 


                       

Den Elternbrief zum 11.05. (Terminplan Präsenzunterricht) fdinden Sie auf der Seite Aktuelles/Elternbriefe zum Download.

    

 

                                                                                                                                       Kommern, 01.05.2020

 

Liebe Eltern,

 

das Ministerium hat gestern, am 30.04.2020 um 22.19 Uhr, in einer Schulmail die Informationen, die zunächst am Nachmittag veröffentlicht wurden, korrigiert.

 

In der Klarstellung heißt es:

 

‚Wir haben (…) entschieden, in Nordrhein-Westfalen nicht von der Möglichkeit des Unterrichtsstarts bereits direkt am 4. Mai 2020 Gebrauch zu machen, sondern die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen (…) für Donnerstag, den 7. Mai 2020 vorzusehen. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen stattfinden.

(…) Wir alle sind uns bewusst, dass die Rahmenbedingungen und die Möglichkeiten der Schulen zum Teil unterschiedlich sind und dass alle Schulen – gerade in dieser schwierigen Zeit – das Beste für Ihre Schülerinnen und Schüler erreichen wollen. Allerdings müssen Bildungschancen möglichst gleich verteilt sein. Bei aller Flexibilität und bei allem kreativen Engagement vor Ort brauchen wir in dieser außergewöhnlichen Situation für die kommenden Wochen eine landesweit stabile und klare gemeinsame Basis.  Daher sind die folgenden Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes unbedingt zu berücksichtigen:

·        Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

·        Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

·        Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

·        Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.

·        Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

 

 

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

 

·        Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,

·        an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,

·        nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien

·        bei Fortsetzung der Notbetreuung.

 

 

Die Organisation für den 7. und 8. Mai sieht auf Grund dieser Vorgaben also folgendermaßen aus:

Ø Die 4. Klassen werden halbiert, so dass insgesamt sechs Lerngruppen entstehen. Bei der Einteilung wird berücksichtigt, dass die Buskinder sowie die OGS-Kinder in einer Gruppe sind.

Ø Die Kinder haben am Donnerstag 6 Stunden und am Freitag 4 Stunden.

Ø Die KlassenlehrerInnen der 4.Klassen teilen Ihnen mit, in welcher Lerngruppe Ihr Kind unterrichtet wird.

Ø Die Lerngruppen werden in festgelegten Räumen, die im Gebäude möglichst weit auseinanderliegen, unterrichtet. Diese Räume werden täglich speziell gereinigt. Ein Hygieneplan wird vom Schulträger erstellt.

Ø Die Lerngruppen sowie die Notbetreuung gehen zu unterschiedlichen Zeiten in die Pause.

 

Damit Sie, liebe Eltern, bis zum Ende des Schuljahres eine Planungssicherheit haben, warten wir den 6. Mai und weitere Informationen des Ministeriums ab und informieren Sie dann zeitnah darüber, wie es am 11. Mai weitergeht.

 

Eine Maskenpflicht in der Schule besteht bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne telefonisch ab Montag bei uns melden.

 

Herzliche Grüße und Ihnen allen einen schönen 1. Mai!

 

Maria Cloot-Schmich

                           

                                                                                            Kommern, den 29.04.2020

Liebe Eltern,

die hier veröffentlichte Info von gestern sollte nur als Aushang dienen. Hier kommt die richtige Version ;-):

Um das Infektionsrisiko möglichst niedrig zu halten, dürfen Sie, liebe Eltern, ab sofort leider nur noch mit einem festen Termin oder nach Absprache das Schulgebäude betreten.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich entweder an die Lehrkraft Ihres Kindes oder telefonisch/per Mail an uns.

Die Weitergabe der Arbeitsmaterialien erfolgt in Absprache mit den KlassenlehrerInnen.

Kinder, die abgeholt werden, kommen nach Unterrichtsschluss oder nach der Notbetreuung nach draußen.

Die Organisation für den Unterrichtsalltag ab dem 4. Mai laufen auf Hochtouren.

Sobald es offizielle Informationen von Seiten des Ministeriums gibt, werden die Eltern der 4.Klassen von mir über die KlassenlehrerInnen informiert. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Informationen erst am Ende der Woche weitergegeben werden können, da die Rahmenbedingungen bisher noch nicht festgelegt wurden.

Ich danke Ihnen sehr für Ihr Verständnis und Ihre Geduld!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie weiterhin gesund,


M. Cloot-Schmich


                                                        Kommern, den 25.04.2020

Liebe Eltern,

 

ab dem 27.04.2020 wird die Notbetreuung laut Ministerium geöffnet für Alleinerziehende:

 

,Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann.‘ (MSB, 24.04.20, 21.58 Uhr)

 

Falls Sie Betreuungsbedarf haben, schreiben Sie bitte an: kgs-kommern@t-online.de.  









 

                                                     

       

                                                                                                                                                                       Kommern, den 20.04.2020

 

Liebe Eltern,


die Notbetreuung wird ab dem 23.April 2020 für zusätzliche Berufsgruppen erweitert.

Die Tätigkeitsbereiche sind unter folgendem Link veröffentlicht:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf

Wenn Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, bitten wir um eine Mail an kgs-kommern@t-online.de. Den Antrag hierzu finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf


Herzliche Grüße

Maria Cloot-Schmich

 



Kommern, den 16.04.2020

Liebe Eltern,

Ich hoffe, Sie hatten schöne und vor allem erholsame Ostertage.

Wie Sie sicher schon aus den Nachrichten erfahren haben, bleibt die Schule bis zum 3. Mai 2020 geschlossen.

Das Ministerium hat hierzu gestern folgende Beschlüsse veröffentlicht:

„Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.

 

Vorgesehen ist darüber hinaus, den Schulbetrieb an den Grundschulen am 4. Mai 2020 vorerst ausschließlich für den Jahrgang 4 wiederaufzunehmen.

 

Selbstverständlich haben diese und weitere Schritte zum Schutze der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und aller in Schule Beschäftigten unter Einhaltung klarer Hygienevorgaben und unter Sicherstellung des notwendigen Infektionsschutzes zu erfolgen.“

(Stand 15.04.2020, 22 Uhr)

Weitere konkrete Informationen vom Ministerium sollen heute, Donnerstag, den 16.04.2020, erfolgen. Diese werde ich zeitnah an Sie weitergeben.

Ab Montag werden die Kinder wieder von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Arbeitsaufträge erhalten.

Bleiben Sie gesund und verlieren Sie nicht den Mut!

Herzliche Grüße

Maria Cloot-Schmich



Kommern, 06.04.2020

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie die letzten Wochen gut und gesund überstanden haben. In den letzten Tagen haben die Lehrkräfte sich bei Ihnen persönlich telefonisch erkundigt, wie es Ihnen und Ihren Kindern geht. Den Gesprächen konnten wir entnehmen, dass Sie alles tun, um ihre Kinder bei der Erledigung der schulischen Aufgaben zu unterstützen. Dafür möchten wir uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken! 

Wie es ab dem 20. April weitergeht, werden wir am 15. April vom Ministerium erfahren. Bitte schauen Sie vom 15.04.-19.04. regelmäßig auf die Homepage. Dort und im nächsten Elternbrief, der per Newsletter verschickt wird, werden wir alle wichtigen Informationen veröffentlichen. Bitte machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihr Kind die Lernziele bis zum Ende des Schuljahres nicht erreicht haben könnte. Die Lehrkräfte arbeiten in ihren Stufenteams eng zusammen und werden den Lernstoff so strukturieren und komprimieren, dass die Kinder mit allen wesentlichen Lerninhalten ausgestattet werden. An dieser Stelle ist es wichtig, besonnen zu bleiben. 

Nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern auch, um uns bis zu den Sommerferien voll auf den Unterricht konzentrieren zu können, müssen wir die Veranstaltungen, die bis zum Ende des Schuljahres geplant waren, leider absagen. Dies wurde mit der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Kleinfeldt bereits besprochen. Dazu zählen das Schulfest, das für den 16.05. geplant war, der Umwelttag, für den es noch keinen neuen Termin gab, und die Bundesjugendspiele. Das bedeutet auch, dass an dem Brückentag nach Fronleichnam, der eigentlich   als   Ausgleichstag   für   den   Umwelttag  als   beweglicher   Ferientag   festgelegt   wurde,  Unterricht stattfindet.   Voraussetzung   dafür   ist   natürlich,   dass   wir   bis   dahin   den   normalen   Schulbetrieb   wieder aufgenommen haben. 

Die Vergleichsarbeiten (VERA) wurden vom Land NRW für dieses Jahr ersatzlos gestrichen. 

Aktuell nutzen wir die Zeit der Schulschließung dafür, die Konzepte des Schulprogramms zu aktualisieren, zu überarbeiten und teilweise neu zu schreiben, so dass es im Laufe des nächsten Jahres eine Neuauflage geben wird. Wir freuen uns aber alle sehr darauf, wenn der normale Schulalltag wieder losgeht und wir Ihre Kinder in Empfang nehmen können. 

Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihren Familien, dass Sie trotzdem die Ostertage bei Sonnenschein genießen können und vor allem, dass Sie gesund bleiben! Es grüßt Sie ganz herzlich, im Namen des Kollegiums der KGS Kommern und im Namen von Jörg Lindner und seinem OGS-Team,

Ihre M. Cloot-Schmich





Schablone Mutmachhase
SchabloneMutmachhase.pdf (412.7KB)
Schablone Mutmachhase
SchabloneMutmachhase.pdf (412.7KB)
  • IMG_0175
    IMG_0175
  • IMG_0176
    IMG_0176
  • IMG_0208
    IMG_0208


HOTLINE DES KREISES EUSKIRCHEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE, DIE ÄNGSTE, KUMMER UND SORGEN HABEN:

           02251 15866


Hotline für Kinder/Jugendliche

Liebe Kinder, liebe Jugendliche,

wenn Du in diesen schwierigen Zeiten Ängste, Kummer oder Sorgen hast oder Dir im Moment alles einfach zu viel wird, kannst Du Dich gerne bei uns telefonisch melden.

Wir haben ein offenes Ohr für Dich bei Themen wie:

Ø Familie

Ø Du bist in Sorge wegen allem was gerade durch „Corona“ passiert

Ø Schule bzw. keine Schule und trotzdem Stress

Ø Freunde, die man nicht treffen kann

Ø Dir fällt die Decke auf den Kopf, …

Wir sind das Team der Schulsozialarbeit des Kreises Euskirchen und möchten da sein für junge Menschen, die in dieser besonderen Zeit Unterstützung brauchen.

Du erreichst uns ab dem 30. März montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr (außer an Feiertagen) unter der Nummer: 02251/15 866.      

Trau dich ruhig anzurufen, natürlich bleibt alles vertraulich!



Telefonberatung der Erziehungs- und Familienberatungsstelle

 

Familien mit Kindern sind in der aktuellen Situation besonders gefordert.

 

Belastungen von Familien machen keine Pause.

Die Kinder sind rund um die Uhr zu betreuen, home-office kann vor neue, ganz eigene Herausforderungen stellen, die Einschränkungen im Alltagsleben (keine organisierten Freizeitmöglichkeiten, kein Spielplatzaufenthalt, Unterstützungsmöglichkeiten durch Großeltern fallen weg, etc.) sowie die Sorgen um die Gesundheit und die wirtschaftliche Zukunft der Familie beschäftigen die Eltern bis hin zu der Frage, wie erkläre ich meinem Kind, wenn jemand aus dem persönlichen Umfeld an Corona erkrankt ist.

Es ist nicht leicht, dies alles zu bewältigen, zumal auch viele soziale Kontakte eingeschränkt sind.

Da kann es schon mal eng werden. Manchmal hilft schon ein Gespräch, um die Sorgen und Nöte zu teilen, um Wege zu finden, das persönliche Stresslevel etwas zu senken.

 

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises Euskirchen möchte Sie in dieser besonderen Situation nach Kräften unterstützen.

 

Beratungstelefon

Sie können uns zu folgenden Zeiten unter der Telefonnummer 02251- 15710 anrufen.

 

Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:30 h

Montag bis Donnerstag von 13:00 bis 15:30 h.

 

Falls Sie uns nicht direkt erreichen, rufen wir zurück. Gerne vereinbaren wir einen Telefonberatungstermin mit Ihnen.

 

Persönliche Gesprächstermine in der Beratungsstelle können wir aufgrund der aktuellen Lage derzeit nicht anbieten. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Liebe Kinder der KGS Kommern,

viele Menschen in Krankenhäusern oder Seniorenheimen sind im Moment sehr einsam und alleine, weil sie aufgrund der Gefahr, am Corona-Virus zu erkranken, keinen Besuch bekommen dürfen.
Um ihnen Mut zu machen durchzuhalten und positiv zu denken, möchten wir dich bitten einen - oder auch gerne mehrere - 'Mutmachhasen' zu basteln.
Übertrage die Bastelvorlage auf bunte Pappe oder Papier und gestalte deinen Mutmachhasen. Schreibe einen Spruch oder einen kleinen Gruß auf den Hasen, schreibe deinen Namen auf deinen Hasen und bitte Mama oder Papa, ihn in einen Briefumschlag zu stecken und an die Adresse:
KGS Kommern
Andersenweg 1, 3
53894 Mechernich
zu senden.
Wir verschicken deinen kostbaren Mutmachhasen dann an Krankenhäuser, Seniorenheime usw. - sicher werden sich ganz viele alte und kranke Menschen riesig über DEINEN Mutmachhasen freuen!
Ganz lieben Dank für deine Unterstützung und viel Freude beim Basteln!
Eure Tanja Feuser





Post
Lehrergruß
Lehrergruß.docx (6.92MB)
Post
Lehrergruß
Lehrergruß.docx (6.92MB)

        

Liebe Kinder,

Post von euren Lehrerinnen und Lehrern findet ihr hier und dazu noch weitere Sportangebote:

https://padlet.com/dirkoertker/h7cb387ajg0b

Daneben verweise ich auch noch einmal auf das Portal der Landesstelle für den Schulsport NRW: https://www.schulsport-nrw.de/fuer-schuelerinnen-und-schueler/sport-machen/fit-in-der-krise.html 


Hier ein Brief von Frau Gebauer:

                                                                                           27. März 2020

Liebe Eltern,
die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.
In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.
In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur
Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.
Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.
Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.
Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.
Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.
Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!
Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.
Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!


Ihre
Yvonne Gebauer




                       

 








                                                                  Kommern, den 20.03.2020


Liebe Eltern,


auf Grund der neuesten Entwicklungen gibt es eine erweiterte Regelung in Bezug auf die Notbetreuung.


Auszug aus der Mitteilung des Ministeriums NRW:


,Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

 

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

 

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

 

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

 

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung. '


Ich bitte Sie, uns rechtzeitig schriftlich mitzuteilen (Mail mit ausgefülltem Formular an:kgs-kommern@t-online.de), sobald Sie wissen, dass Sie eine Notbetreuung brauchen und für welchen Zeitraum. 


Herzliche Grüße


Maria Cloot-Schmich




Liebe Eltern,


um das häusliche  Lernen etwas abwechslungsreicher zu gestalten,

finden Sie für das Fach Mathematik auf folgender Seite ausgewählte Materialien für Ihre Kinder, die Sie nutzen können:

https://pikas.dzlm.de/node/1250 


Kommen Sie gut durch diese schwierige Zeit!


Mit den besten Wünschen


Maria Cloot-Schmich



                                                                                                   






                                                                      Kommern, den 15.03.2020  

Liebe Eltern,

bitte melden Sie bis spätestens Montag, den 16.03.2020, 13.30 Uhr per Mail an kgs-kommern@t-online.de, wenn Ihr Kind in der Schule und/oder OGS das ‚Not-Betreuungsangebot‘ ab Mittwoch wahrnehmen soll.

Eine Betreuung von Kindern, deren Eltern in ‚unverzichtbaren Funktionsbereichen‘ arbeiten, ist von 7.50 Uhr – 16.00 Uhr gewährleistet.

Geben Sie dazu Namen, Klasse und den Betreuungsgrund an. Teilen Sie außerdem mit, für welchen Zeitraum Sie die Betreuung benötigen.

Wie Sie ja bereits wissen, können am Montag, den 16.03.20 und Dienstag, den 17.03.20 alle Kinder zur Schule kommen. Es findet aber kein Unterricht statt.

Wer unter die Bezeichnung ‚unverzichtbarer Funktionsbereich‘ fällt, finden Sie auf der Homepage des Ministeriums des Landes NRW:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200313_erlass_schulschliessungen.pdf


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

M. Cloot-Schmich

                                                                                                 



Kommern, den 13.03.2020

 

Liebe Eltern,

die Landesregierung NRW hat entschieden, dass die Schulen bis zum Beginn der Osterferien geschlossen bleiben.

Nähere Informationen finden Sie im Laufe der Zeit auf unserer Homepage.

Die Kinder haben ihre Hefte bereits mit nach Hause genommen. Weitere Arbeitspläne für die Stufen finden Sie ebenfalls auf der Homepage, wenn sie nicht schon von den KlassenlehrerInnen weitergegeben wurden.

Am Montag und Dienstag gilt folgende Übergangsregelung:

 

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

Übergangsregelung: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

2. Not-Betreuungsangebot

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

 (Auszug des Ministeriums)

Herzliche Grüße

M.Cloot-Schmich


 


Newsletteranmeldung unten auf dieser Seite


 Herzlich willkommen auf unserer  Homepage

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internet-Präsenz besuchen. 

Sie können hier wichtige Dinge über unsere Schule und unser Team erfahren, Tipps und Informationen zum Schulleben finden und alle aktuellen Termine nachschauen. Auch wichtige Ad-hoc-Entscheidungen geben wir hier bekannt.

Der aktuelle Elternbrief ist ebenfalls Bestandteil dieser Seite. Abonnieren Sie doch unseren Newsletter, dann erhalten Sie den Elternbrief direkt per Mail. Durch die aktive Bestellung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre E-Mail-Adresse zwecks Versand des Newsletters speichern dürfen. 

Tipps und Anregungen sowie Fragen zu unserer Datenschutzerklärung nehmen wir jederzeit gerne entgegen und beantworten sie. 

Doch nun viel Spaß beim Stöbern auf unserer Homepage!


Mit freundlichem Gruß

Maria Cloot-Schmich

(Schulleiterin)


                             

 

 


 

90655