Kommern, den 10.11.2020

Liebe Eltern,wir freuen uns sehr, dass wir auch mal etwas Schönes zu vermelden haben: Am deutschlandweiten Vorlesetag, den 20.11. 2020, dürfen wir den Kinderbuchautor Frank Beckeraus Düren an unserer Schule begrüßen. Herr Becker wird für die Stufe ½ und die Stufe ¾ unter Einhaltung der AHA-Regeln in der Turnhalle eine Lesung durchführen. Wir gehen davon aus, dass die Lesung an diesem Tag stattfinden wird, ansonsten wird sie nachgeholt. Wenn Sie Näheres über Herrn Becker erfahren möchten, können Sie sich auf seiner Homepage informieren.

Die Digitalisierung schreitet weiter voran. Herr Drehsen und Frau Wagener, die Medienbeauftragten der Schule, haben Logineo LMS so vorbereitet, dass wir starten können. Das Passwort sowie weitere Informationen erhalten Sie von der Lehrkraft Ihres Kindes. Außerdem werden in dieser Woche, wie bei der Schulpflegschaftssitzung angekündigt, 2 Klassen (2c,4b) als Modellklasse mit je einem I3Board ausgestattet. Nach einer kurzen Testphase, in der entschieden wird, ob ein internes oder externes Steuerungsinstrument sinnvoller ist, werden alle Klassen ausgestattet. Das Board wird die grüne Tafel ersetzen.

Der Elternsprechtag wird in diesem Jahr in der Woche vom 23.11. – 27.11.2020 für die Klassen 1-3 telefonisch durchgeführt. Nur im Einzelfall laden Lehrkräfte Eltern zu einem Gespräch in die Schule ein. Die Beratungsgespräche für die 4. Klassen zum Übergang finden jedoch in der Schule statt. Da es hier   um   die   Empfehlung   für   die    weiterführende   Schule   geht,   ist   ein    persönliches   Gespräch unabdingbar. Um unnötige Begegnungen auf den Gängen zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, auf dem Schulhof zu warten, bis die Lehrkraft Ihres Kindes Sie auf dem Schulhof abholt. Dann möchten wir gerne noch ein anderes wichtiges Thema ansprechen: In der letzten Zeit ist uns aufgefallen, dass einige Kinder mit Smartwatches in die Schule kommen. Esg ibt Smartwatches,  die  über eine  ‚Monitoring-Funktion‘  verfügen.

 Solche  Uhren zeichnen sich dadurch aus, dass das Gerät ferngesteuert und ohne Zutun des Trägers eine Ab- oder Mithörfunktion aktivieren kann. Sollte die Uhr eines Kindes hierzu in der Lage sein, dürfte es sich um eine verbotene Sendeanlage im Sinne des § 90 Telekommunikationsgesetz handeln. Da wir unnötige Konflikte vermeiden möchten, halten wir es für sinnvoll, dass die Kinder die Uhren während der Unterrichtszeit ausschalten und in die Tasche legen, da in dieser Zeit die Aufsicht durch   unser   Personal   gewährleistet   ist. 

 Auch   können   diese   Uhren   auf   diesem    Wege   keine Ablenkung während des Unterrichts darstellen. So, und jetzt freuen wir uns erstmal auf St. Martin, den wir am Donnerstag, den 12.11.2020, in der Schule feiern werden.

Herzliche Grüße

Maria Cloot Schmich und Tanja Feuser

Kommern, den 5.11.2020

Liebe Eltern,

 

da Corona immer näher rückt und wir nicht wissen, wie sich die Lage entwickeln wird und ob wir doch irgendwann gezwungen sind, Klassen in Quarantäne schicken zu müssen, haben wir für Sie einen Leitfaden erstellt, damit Sie wissen, wie wir im Falle einer Teil- oder Vollschließung der Schule mit anschließender Quarantäne vorgehen.

Dieser Leitfaden soll Ihnen die Sicherheit geben, dass Sie rechtzeitig informiert werden und der Distanzunterricht sowie die Kommunikation mit Ihnen und mit Ihren Kindern gewährleistet ist.

Sobald wir die Ausstattung haben, Ihre Kinder digital zu unterrichten und das Material bei Logineo LMS einzustellen, wird dieser Leitfaden erweitert.

Diesen (s.u.) finden Sie auch auf der Homepage unter ‚Leitfaden zur Organisation des Distanzunterrichtes im Falle einer Teil-/Vollschließung‘. Falls Sie Verständnisfragen zu einzelnen Punkten haben, können sie sich an die Lehrkraft Ihres Kindes wenden.

 

                                                                                                                Kommern, den 25.10.2020

Liebe Eltern, wir hoffen, Sie hatten erholsame Herbstferien und Sie und Ihre Familien sind alle gesund! Da   die   Zahlen   der   Neuinfektionen   eklatant    angestiegen   sind,  möchten   wir   Sie   bitten,   dasSchulgebäude nur noch nach vorheriger Absprache mit uns zu betreten.  Sie können uns gerne anrufen, wenn Sie Fragen oder Gesprächsbedarf haben, dann machen wir einen Termin und holen Sie  an der Eingangstüre ab. So ist es uns möglich, eine lückenlose Dokumentation der sich in der Schule befindenden Personen zu gewährleisten und die zufälligen Begegnungen einzuschränken. Wenn Sie also morgens Ihr Kind in die Schule bringen, lassen Sie es ab dem Schultor alleine gehen und holen Sie es auch dort wieder ab. Diese Regelung gilt nicht für die OGS-Eltern. Wir werden weiterhin wie bisher die Klassenräume so oft wie möglich lüften. Spätestens alle 20min. und während der gesamten Pause wird stoßgelüftet und nach Möglichkeit quergelüftet, so wie es das Ministerium vorschreibt. Damit die Kinder während des Lüftens nicht frieren, bietet sich der Zwiebellook an und vor allem eine dicke Jacke. Sie können Ihrem Kind auch gerne eine Decke mitgeben, die zum Wochenende hin einmal gewaschen werden sollte, damit wir nicht noch zusätzlich ein Läuseproblem bekommen. Der Sportunterricht darf jetzt wieder in der Turnhalle stattfinden. Trotzdem werden die Lehrkräfte je nach Wetterlage spontan entscheiden, den Sportunterricht draußen durchzuführen. Unsere   oberste   Priorität   sehen   wir   in   den    nächsten   Wochen   und   Monaten   darin,   den Präsenzunterricht unter Einhaltung der Stundentafel aufrechtzuerhalten. Auch   wenn   sich   unter   den   Lehrkräften   immer noch   Risikopersonen   befinden,   die   nicht   im Präsenzunterricht eingesetzt werden können und wir dazu langfristig erkrankte Lehrkräfte haben, werden wir alles tun, den Distanzunterricht/ das Homeschooling zu vermeiden. Auch das Schulamt arbeitet intensiv daran, uns Ersatzlehrkräfte zur Verfügung zu stellen. Laut Runderlass ist es ab jetzt auch erlaubt, die Kinder im Vertretungsfall jahrgangsübergreifend zumischen (Aufteilung einer Klasse auf die anderen Klassen), um zu vermeiden, dass Kinder nach Hause geschickt werden müssen. Falls doch der Fall eintreten sollte, dass es eine Stundenplanänderung gibt oder Corona uns einen Strich durch die Rechnung macht und Kinder oder Lehrkräfte in Quarantäne müssen, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen. Bleibt uns nur noch die Hoffnung und die Zuversicht, dass wir alle diese herausfordernde Zeit gut überstehen werden. Wir werden uns nicht unterkriegen lassen. In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!

Ihre Maria Cloot-Schmich und Tanja Feuser